*

DEFAULT :  Museum „Ernst-Eimer-Stube“ wird zur Begegnungsstätte
15.03.2016 22:37 (1213 x gelesen)

Bilder und Geschichten zu Ostern von Ernst Eimer



Mücke-Groß-Eichen:
Bilder und Geschichten zu Ostern von Ernst Eimer sowie eine Ausstellung im Foyer des Pfarrhauses stimmten am Sonntag auf das bevorstehende Osterfest ein. Die Vorsitzende des Kunst-und Kulturvereins Christel Wagner las vor aufmerksamen Zuhörern Ostergeschichten aus dem Buch „Im schönen Märchenland“  von Ernst Eimer vor und verwies hierbei auch auf die besonderen Bilder des Heimatmalers.

Der heimische Künstler Wilfried Pfeffer stellte seine liebevoll erstellten Hasenfamilien aus Holz sowie verschiedene Sägearbeiten aus. Der aus Höckersdorf stammende Künstler begann vor zwanzig Jahren mit diesem Hobby und es sollte in erster Linie der „Nervenberuhigung“ dienen und ein Ausgleich sein. Inzwischen hat der heute 72- jährige große Freude an dem Werkstoff aus heimischen Hölzern wie Esche, Buche, Erle, Ulme, Kirsch, Apfel gefunden und bearbeitet diese zu wunderschönen Motiven. Nicht  nur  zur Ostern- und Weihnachtszeit sind seine Kunstwerke sehr gefragt, sondern seine Handkreuze werden auch gerne in der Hospizarbeit eingesetzt und sind inzwischen in ganz Deutschland verteilt. Mit Stolz verweist Wilfried Pfeffer auf sein erstelltes Kreuzbild, bestehend aus 24 Kreuzen im Gemeindehaus sowie auf die Krippefiguren und das Taufbäumchen in der Kirche in Groß-Eichen.  Besonderen Wert legt der Künstler auf die Oberflächenbehandlung, d.h., alle Motive erhalten keinen Farbanstrich, sondern sie werden mit Disteloel bzw. Bienenwachs behandelt.   
Der Kunst- und Kulturverein zeigte sich erfreut, dass diese kombinierte Ausstellung auf so viel Resonanz gestoßen ist.

Die fleißigen Helfer mit Heidi Kersten, Marga Schombert und Ingrid Pfeffer sorgten dafür, dass sich alle Besucher bei Kaffee und Kuchen wohlfühlten und das Gesehene noch einmal Revue passieren lassen konnten. Einmal mehr wurde deutlich, dass die Ernst-Eimer-Stube mit ihren Nebenräumen inzwischen auch als Begegnungsstätte gerne angenommen wird, um sich hier zu treffen, zu unterhalten und „Neues“ zu erfahren.

Bei der nächsten Öffnung am 3. April 2016 wird Peter Stein aus Allendorf-Climbach, ein weiterer heimischer Künstler, seine Bilder und Collagen unter dem Motto: „Freiheit durch Vielfalt“ präsentieren. Der Künstler benutzt für seine Bilder z.T. ganz außergewöhnliche Techniken und Werkstoffe, die man zu den Zeiten von Ernst-Eimer noch nicht kannte.  Die Ausstellung ist an diesem ersten Sonntag im April von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet und der Eintritt ist frei.


Bild 1 u. 2:  Teile der Ausstellung mit dem Künstler Wilfried Pfeffer Groß-Eichen


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail